Würzburg im Nationalsozialismus – Orte der Gewaltherrschaft, der Anpassung und des Widerstands

Kategorie: StadtVERführungen
07. Mai 2017

Beginn: 15:00 Uhr
Ende: 16:30 Uhr

Auf dem Weg vom Rathaus über die NS-Einrichtungen in der “Adolf-Hitler-Straße” und die Gestapo-Zentrale in der Ludwigstraße zum Gauhaus am Residenzplatz berichtet die Führung von den politischen Wirren der 20er Jahre, von den völkischen Feinden der Demokratie, vom Übergang zur Gewaltherrschaft, von Deportationen, Anpassung und Widerstand. Auch vom Profit des Textilkönigs Josef Neckermann bei der Enteignung der Kaufmannsfamilie Ruschkewitz oder vom Widerstand christlicher Jugendgruppen wird die Rede sein. Texte und Photographien ergänzen den Besuch der Orte des Geschehens und zeigen das heute nicht mehr Sichtbare.

Treffpunkt: Vierröhrenbrunnen
Rudi Held, Tel. 0931 885174